© Theologische Hochschule ElstalStudierende, die unter finanziell schwierigen Bedingungen studieren, können im Rahmen der Einzelförderung Studienbeihilfen erhalten. Um unsere Fördermittel möglichst fair verteilen zu können, ist die Gesamt-Fördersumme pro Person und Studium begrenzt. Jede/r Studierende kann im Rahmen der Einzelförderung maximal Studienbeihilfen im Wert von 1.000,- € erhalten. Einzelförderungen im Sinne von Studienbeihilfen können grundsätzlich für alle Ausgabenbereiche beantragt werden, die unmittelbar mit dem Theologiestudium an der Theologischen Hochschule Elstal zusammenhängen. Dazu gehören u.a.:

Hochschule 900x400pxDie unmittelbare Förderung der Hochschule als Institution gehört zu den Kernanliegen des Fördervereins zur Verbesserung der Studienbedingungen. Die - in der Regel von der Hochschulleitung beantragten Förderungen - umfassen das ganze Spektrum von Förderungen bestimmter Lehrveranstaltungen bis hin zur materiellen Ausstattung der Hochschule. Beispiele vergangener Förderungen sind u.a.:

Studierendenschaft 900x400Der Förderverein unterstützt immer wieder auch Projekte und Veranstaltungen der Studierendenschaft. Diesbezügliche Förderanträge werden in der Regel vom Studierendenrat im Auftrag der Studierendenschaft an den Vorstand des Fördervereins gerichtet. Projekte und Veranstaltungen der Studierendenschaft, die in der Vergangenheit gefördert wurden sind u.a.:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Als selbständiger und gemeinnütziger Verein zur Förderung der Theologischen Hochschule Elstal fühlen wir uns auch unmittelbar dem Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. verbunden.



Stettin: Saniertes baptistisches Gemeindezentrum eingeweiht

Das Gemeindehaus soll nicht nur von der Baptistengemeinde genutzt werden, sondern auch als internationale ökumenische Begegnungsstätte, Gästehaus und Sozialzentrum dienen..

02.02.2023

Ökumenische Übersetzungsarbeit leisten

Regelmäßig zu Jahresbeginn treffen sich die ACK-Delegierten der BEFG-Landesverbände. Zu Gast war Erzpriester Radu Konstantin Miron.

26.01.2023